Pressemitteilungen Fachpresse

Hier finden Sie in chronologischer Reihenfolge die Pressemitteilungen der produktbezogenen Themen sowie dazugehöriges Bildmaterial.

Plattenanlage macht Druck
– Verstärkte Nachfrage nach Plattenextrusionsanlagen für Off-Set-Druckplatten
– Sonderanlagen für individuelle Anwendungen sind eine anerkannte Kompetenz von KraussMaffei Berstorff

(Hannover, 12. Juni 2013) KraussMaffei Berstorff verzeichnet in den vergangenen Monaten eine verstärkte Nachfrage nach Extrusionsanlagen zur Herstellung photosensitiver Platten für den Off-Set-Druck. Innerhalb eines Jahres wurden bereits Anlagen in Asien und in Nordamerika installiert. Ein asiatischer Kunde ist so zufrieden mit seiner Anlage, dass die nächste bereits bestellt ist.

Sensibler Verarbeitungsprozess

 „Für den Off-Set-Druck werden photosensitive Platten aus einem Styrol-Isopren-Blockcopolymer (SIS) mit einer Dicke zwischen 1 und 7 mm hergestellt“, erklärt Marco Schönekäß, Vertriebsingenieur Folien- und Plattenanlagen bei KraussMaffei Berstorff. „Diese werden mit einem Druckfilm abgedeckt, in dem das zu druckende Motiv ausgespart ist. Mittels ultravioletten Lichts wird dann das Material in diesen Bereichen vernetzt. In einem nachfolgenden Arbeitsschritt wird das unvernetzte Material chemisch ausgewaschen und man erhält die fertige Platte mit gewünschtem Druckmotiv, welches für eine Vielzahl von Produkten eingesetzt werden kann“, so Schönekäß weiter.
Zur Herstellung dieser hochwertigen Platten ist ein spezielles Prozess- und Verarbeitungs-Know-how erforderlich. Im gesamten Fertigungsprozess bis hin zur Vernetzung sind die Platten sehr anfällig für Deformationen, weshalb sie zum einen nach der Extrusion beidseitig mit Schutzfolien versehen werden, zum anderen aber auch durchgängig während des gesamten Verarbeitungsprozesses sehr schonend behandelt werden müssen. Die homogene Vermischung aller Komponenten im Extruder, die sensible Schmelzeführung sowie die gezielte Abkühlung der Platten auf Endtemperatur unter Vermeidung jeglicher Verwerfungen sind weitere Herausforderungen. „Die Verarbeitung der niederviskosen, klebrigen und temperaturempfindlichen Schmelze stellt große Anforderungen an die gesamte Extrusionslinie, insbesondere auch mit Blick auf das breite Dickenspektrum, welches im Off-Set-Plattenbereich mit einer Toleranz von +- 1% benötigt wird“, erklärt Schönekäß.

Breites Lieferprogramm von Extrusions- und Glättwerkstechnik

KraussMaffei Berstorff kann mit seinem umfangreichen Angebot an Einschnecken-, gegenläufigen sowie gleichläufigen Zweischneckenextrudern alle Anforderungen erfüllen, wobei auch die besondere Kompetenz für maßgeschneiderte Glättwerke hervorzuheben ist. Diese stehen wahlweise in horizontaler, vertikaler oder schräger Ausführung, „J“ - Konfigurationen bis hin zum patentierten, extrem flexiblen PlanetCalander, mit individueller Anzahl von Glätt- und Kühlwalzen sowie in unterschiedlichsten Abmessungen zur Verfügung. Je nach Kundenanforderung entwickelt und fertigt KraussMaffei Berstorff komplette Produktionslinien, beginnend bei der Materialzuführung bis hin zum fertig gewickelten oder gestapelten und verpackten Endprodukt.

Zweischneckenextruder zum In-line Compoundieren

Ein asiatischer Kunde hat sich für eine Plattenextrusionsanlage mit einem gleichläufigen Zweischneckenextruder entschieden, um eigene Rezepturen zu In-line zu compoundieren und schonend aufzubereiten. Die Anlage erreicht bei der Herstellung von 5 mm dicken Platten eine Leistung von 350 kg/h. Dies steigert nicht nur die Produktionsflexibilität, sondern gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit des Gesamtprozesses. Aufgrund einer hohen Zufriedenheit hat dieser Kunde nun eine neue Anlage bestellt.